Blumenkohl Kartoffelauflauf


Ein leckerer Auflauf auch für die Menschen die keinen Blumenkohl essen! Meinem Mann habe ich erst gesagt, dass es Blumenkohlauflauf ist, als er fast seinen ganzen Teller genussvoll aufgegessen hatte! Also auch ideal für Kinder, damit sie den versteckten Blumenkohl essen!

Zutaten:
4 große Kartoffeln
1 Blumenkohl
1 l Béchamel Sauce
200 g Käse Mix, gerieben (Gouda, Emmental, Mozzarella)
etwas Butter für die Gratinform

Zubereitung:
1. Als Erstes musst Du die Pellkartoffeln zubereiten.
2. Dazu die Kartoffeln gründlich säubern, am besten mit der rauen Seite vom Schwamm, aber nicht schälen! In einen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Die Kartoffeln für ca. 20 Minuten garen lassen.
3. Den Blumenkohl separat für 10 bis 15 Minuten bei geschlossenem Deckel garen.
4. Sobald die Kartoffeln bissfest sind, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Es ist wichtig, dass die Kartoffeln nicht zu weich sind, damit sie beim Backen die Sauce aufsaugen können.
5. Die Pelle von den Kartoffeln abziehen. Spieße dazu am besten die Kartoffel mit einer Gabel auf, damit Du Dir nicht die Finger verbrennst!
6. Den Blumenkohl ebenfalls abgießen und in kleine Röschen aufteilen.
7. Die Kartoffeln in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

8. Nun eine Gratinform mit etwas Butter einfetten und dann immer abwechselnd, eine Reihe Kartoffeln, eine Reihe Blumenkohl Röschen hineingeben.

9. In der Zwischenzeit die Béchamel Sauce zu bereiten. Ein leckeres Rezept findest Du hier.

10. Sobald Du die Gratinform gefüllt hast, gieße die Béchamel Sauce darüber und bestreue alles mit Käse.

11. Für ca. 15 Minuten, bis der Käse eine schöne goldbraune Farbe erhalten hat, bei 180 Grad, Ober unter Hitze backen.

Verfasst von

Ich koche immer zu viel, kann ja sein, dass plötzlich noch 20 Gäste vorbeikommen. Ich rede viel zu schnell, (liegt am griechischen Temperament) und liebe es, Partys zu schmeißen. That's all. Ach so, Gilmore Girls addict, Coffe Lover und Bücherwurm. Und natürlich MAMA! Gebürtige Berlinerin, wohne aber in Griechenland. Das war's jetzt aber wirklich.