Gigantes: Überbackene weiße Bohnen in Tomatensoße.


Überbackene Bohnen mit Schafskäse… ein Gedicht!

 

Dieses traditionelle griechische Gericht ist ein wahrer Gaumenschmaus! Es schmeckt am besten lauwarm, aber auch kalt ist es ein Genuss!

Wir essen gigantes, weiße Bohnen immer lauwarm am ersten Tag, und wenn etwas übrig bleibt, gibt es sie die nächsten Tage, als Antipasti. Im Kühlschrank halten sie sich wunderbar ein paar Tage.

Wissenswertes:

Das man mindestens einmal die Woche Hülsenfrüchte essen sollte, ist allgemein bekannt. Aber wusstest Du auch, dass gerade Menschen mit Diabetes von Hülsenfrüchten profitieren können? Neben ihren vielen Ballaststoffen helfen sie nämlich dem Körper dabei den Zuckerhaushalt zu regulieren!

Auch für Vegetarier sind Hülsenfrüchte ein absolutes Muss, da sie so viel Protein wie kaum ein anderes vegetarisches Nahrungsmittel liefern.

Aber hier zum leckeren Rezept, gigantes, dicke weiße Bohnen wie sie meine griechische Oma macht:

Griechische Rezepte: Gigantes: dicke weiße Bohnen
Griechische Küche: Gigantes, Überbackene weiße Bohnen in Tomatensoße

Zutaten:

500 g weiße Bohnen

2 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen 150 ml Olivenöl

2 Stangensellerie

1 Karotte

1 Paprika, rot

700 g Tomaten

1 EL Tomatenmark

1 Esslöffel Ketchup

Salz, Pfeffer

1 Bund Petersilie

200 ml Wasser

Zusätzlich: etwas Olivenöl

Optional choriatiko Loukaniko oder Cabanossi Wurst, 300 g Schafskäse

MWvwucHXTr27GkTbCqJ5bQ_thumb_2c83

Zubereitung:

Am Vortag: Die Bohnen für mindestens 12 Stunden in Wasser einweichen. Am besten über Nacht.

Am nächsten Tag:

Die Bohnen kochen, bis sie weich sind. Man sagt so ca. 40 Minuten. Ich koche sie immer zwei Stunden, sonst werden sie bei mir nicht weich. Also einfach immer mal wieder mit der Gabel reinpiksen.

Die Tomatensoße vorbereiten:

Die Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Karotte in Ringe schneiden. Die Blätter von der Selleriestange trennen und zusammen mit der Petersilie Kleinhacken. Die Stange Sellerie in Scheibchen schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse (bis auf die Petersilie und die Sellerieblätter) anbraten. Wer Wurst mit anbraten will, gibt sie zusammen mit dem Gemüse in die Pfanne.

Tomatenmark und den Ketchup dazugeben und unter das Gemüse rühren.

Die Tomaten reiben und zu dem Gemüse in die Pfanne geben. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Bohnen in eine Auflaufform geben, mit der Tomatensoße verrühren und Petersilie-/ Sellerieblätter unterrühren und 200 ml Wasser dazugeben.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 40 Minuten in den Ofen geben.

Nach 40 Minuten 300 g Schafskäse zerbröseln, über die Bohnen geben und noch mal für 10 Minuten in den Ofen geben.

h0zWuSKQRw6S9Nf7k4%2Pw_thumb_2c76

Dazu passt: frisches Weißbrot.

 

Lust auf noch mehr Rezepte mit Hülsenfrüchten? 

Rote Linsenuppe mit Ingwer? 

the-most-delicious-and-healthy-snacks-to-eat

Eine Kichererbsen Burger?

b3d0d-be518f_03c17ac645b84726bd2136cbcee92aeamv2

Oder vielleicht doch lieber eine Linsensuppe mit Piment und Kreuzkümmel? 

be518f_4213fa80827444acb0e821b0ddd7b6cd~mv2.jpg

 

Gigantes, überbackene weiße Bohnen in Tomatensoße.

 

Für deine Rezeptsammlung: ÜBERBACKENE WEISSE BOHNEN IN TOMATENSOSS

Published by

Lilli

Ich koche immer zu viel, kann ja sein, dass plötzlich noch 20 Gäste vorbeikommen. Ich rede viel zu schnell, (liegt am griechischen Temperament) und liebe es, Partys zu schmeißen. That's all. Ach so, Gilmore Girls addict, Coffe Lover und Bücherwurm. Und natürlich MAMA! Gebürtige Berlinerin, wohne aber in Griechenland. Das war's jetzt aber wirklich.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.